klar

Zuwendungsbaumaßnahmen

Auf Grundlage des § 44 „Zuwendungen", sowohl in Bezug auf die Bundeshaushalts- (BHO), wie auch Landeshaushaltsordnung (LHO) stellen die Bundesrepublik Deutschland als auch das Land Niedersachsen aus verschiedensten Gründen Fördermittel für private und andere öffentliche Zuwendungsempfänger (ZE) bereit. Bei der Beurteilung, die Fördermittel sinnvoll einzusetzen, wirkt das Staatliche Baumanagement Niedersachsen (SBN), das Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften mit insgesamt 8 Bauämtern aufgrund seiner baufachlichen Fachkunde mit. Grundlage für diese sogenannte baufachliche Mitwirkung sind bei Zuwendungsbauprojekten des Bundes oder Mischfinanzierung Bund / Land die „Baufachlichen Ergänzungsbestimmungen zu den Verwaltungsvorschriften zu § 44 BHO - ZBau - und bei reinen Zuwendungsbauprojekten des Landes die „Baufachlichen Ergänzungsbestimmungen zu den Verwaltungsvorschriften zu § 44 LHO - ZBauL".

Die baufachliche Mitwirkung, die von den Zuwendungsgebern, wie zum Beispiel Bundesministerien (BMBF, BMWi, BMUB, BKM), Mittelbehörden des Bundes (BIBB, BAFA, BVA) oder Landesministerien (MW/NBank, MWK, MK, MS) veranlasst wird, beinhaltet in der Phase der Beantragung der Zuwendungsmittel unter anderem die baufachliche Beratung des Antragstellers, die Prüfung der Bauunterlagen im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit der Planung und Konstruktion und die Prüfung der Angemessenheit der Kosten sowie in der Phase der Bauausführung und der Abrechnung der Baumaßnahme ergänzend die Überprüfung der Bauausführung und die baufachliche Prüfung des Verwendungsnachweises. Die baufachliche Antragsprüfung wird zentral von dem NLBL - Referat 12 - durchgeführt. Die Überprüfung der Bauausführung und die Prüfung des Verwendungsnachweises obliegen den Bauämtern vor Ort.

Zuwendungsmittel werden für in öffentlichem Interesse liegende Bauprojekte nach den jeweiligen Förderungsbestimmungen der Bundes- und / oder Landesministerien gewährt. Bei Erfüllung der speziellen Förderungskriterien durch den ZE kommt damit grundsätzlich das gesamte Spektrum baulicher Projekte für die baufachliche Mitwirkung des SBN in Betracht.

Förderbereiche des Bundes sind zum Beispiel:

- Überbetriebliche Berufsbildungsstätten: Berufsbildungszentren der Handwerkskammern

- Forschungsinstitute: Fraunhofer Gesellschaft oder Helmholtz-Forschungszentrum

- Denkmalpflege: Kirchengebäude, Fachwerkhäuser, Rathäuser

- Nationale Projekte des Städtebaus: Rathäuser, Grünanlagen, Kulturbauten, Fachwerkhäuser

- Zukunftsinvestitionspaket: Sporthallen, Stadthallen, Gemeinschaftshäuser, Kulturbauten

Förderbereiche des Landes sind zum Beispiel:

- Tourismus, Kultur, Infrastruktur, Städtebau

- Wohn- und Werkstätten für Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen

- Sonderprojekte Land: Museen, Gedenkstätten, Besucher- und Dokumentationszentrum

 
Museumsgebäude OLM, neue Dauerausstellung und Deutsch- Baltische Abteilung
 
Scharffsches Haus OLM, EG: Museumscafe und neuer Haupteingang / 1. OG: Verwaltung OLM
 
Erweiterungsbau OLM, 1. OG: Sonderausstellungsfläche
 
Scharffsches Haus OLM, Innenhof (Bestandsphoto vor Beginn der Baumaßnahme)
 
Erweiterungsbau OLM, EG: Foyer / 1. OG: Sonderausstellungsfläche
 
Erweiterungsbau OLM, Treppengang EG: Foyer - 1. OG: Sonderausstellungsfläche
 
Brauereimuseum OLM, Innenhof
 
Scharffsches Haus OLM, neuer Hauptdurchgang zum Erweiterungsbau, Photo Architekturmodell
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln