NLBL Niedersachen klar Logo

Amtliche Bekanntmachungen

Bauaufsichtliche Zustimmung nach §74 NBauO i.V.m. § 68 NBauO

Öffentliche Bekanntmachung

(Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK))

Bek. D. Staatliches Baumanagement Südniedersachsen

Die HAWK realisiert am Standort Holzminden in der Liegenschaft auf dem Grundstück Haarmannplatz 3, 37603 Holzminden, Gemarkung Holzminden, Flur 18, Flurstück 32/7 einen Umbau des Hauptgebäudes zu einer Versammlungsstätte nach der Niedersächsischen Versammlungsstättenverordnung (NVStättVO). Aufgrund der Vielzahl an Feiern und Veranstaltungen – wie zum Beispiel Absolventenfeiern, Zeugnisverleihungen, Festakte und Semesterpartys – ist die vorübergehende Nutzung von Räumen für Veranstaltungen nach §47 NVStättVO nicht länger zielführend und statthaft. Vor diesem Hintergrund werden kleinere bauliche Veränderungen am Gebäude vorgenommen, um die Sicherheit der Anwesenden zu gewährleisten.

Es handelt sich um ein Verfahren nach § 74 NBauO. Das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen ist die für die öffentliche Bekanntmachung der Zustimmungsentscheidung zuständige Stelle. Hier übernimmt diese Aufgabe nach Absprache der Landkreis Holzminden.

Als Bestandteil dieser Bekanntmachung werden folgende Unterlagen ausgelegt:

- Zustimmungsbescheid des Umweltministeriums

- Bauvorlagen

Die vorgenannten Unterlagen liegen vom 27.02.2020 bis zum 12.03.2020 bei der folgenden Stelle zu den angegebenen Zeiten zur Einsichtnahme öffentlich aus:

Landkreis Holzminden, Bürgermeister-Schrader-Straße 24, 37603 Holzminden, Bereich 3.61 Zimmer 3.01/3.02, während der Dienststunden,

montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 bis 15:00 Uhr, freitags in der Zeit von 08:00 bis 12:30 Uhr.

Außerhalb dieser Öffnungszeiten kann ein Termin unter Tel. 05531 707-261 vereinbart werden.

Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid auch Dritten gegenüber, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt. Nach der öffentlichen Bekanntmachung können der Bescheid und seine Begründung bis zum Ablauf der Rechtsbehelfsfrist von Personen und Vereinigungen, deren Belange durch die Baumaßnahme berührt werden, sowie Vereinigungen, welche die Anforderungen des § 3 Abs. 1oder des § 2 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes erfüllen, die Einwendungen erhoben haben, schriftlich angefordert werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln