NLBL Niedersachen klar Logo

Neubau eines Lehrsaalgebäudes

Marinestützpunkt Heppenser Groden


  Bildrechte: PSP Architekten Ingenieure, Hamburg
Lehrsaalgebäude, Marinestützpunkt Heppenser Groden

Das Lehrsaalgebäude ist ein Teil der Westerweiterung des Marinestützpunktes Heppenser Groden und bildet ein Ensemble mit den neuen Unterkunftsgebäuden und der Sporthalle. Das dreigeschossige Gebäude deckt den erhöhten Fortbildungsbedarf ab und umfasst zudem die neue Fachinformationsstelle.

Das zweigeschossige Auditorium im Erdgeschoss weist die größte Nutzungsvielfalt des Gebäudes auf. Ihm gegenüber liegen Geschäftszimmer, administrative Bereiche und Technikräume. Die Ausbildungsräume mit Technikräumen befinden sich jeweils in den beiden Obergeschossen. Die Fachinformationsstelle hat einen externen Zugang an der Westfassade und ist über einen Flur direkt an das Lehrsaalgebäude angeschlossen.

Zur Gliederung des Gebäudekörpers hat das Staatliche Baumanagement Ems-Weser unterschiedliche Materialien eingesetzt. Die Klinkerverblendung als Hauptelement der Fassade und die Zinkblechverkleidung des Auditoriums aus Schindeln entsprechen den gestalterischen Grundsätzen der Westerweiterung.

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Projektleitung: Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Nutzer: Bundeswehr

Gebäudedaten

Bauzeit: 08/2014 bis 08/2018
Gesamtkosten: 11 Mio. Euro
Nutzfläche (NUF): 2.700 m²

 
Lehrsaalgebäude, Marinestützpunkt Heppenser Groden
 
Lehrsaalgebäude, Marinestützpunkt Heppenser Groden
 
Lehrsaalgebäude, Marinestützpunkt Heppenser Groden

Staatliches Baumangement Ems-Weser

Peterstraße 24
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421 408-4
Fax: 04421 408-223
E-Mail: poststelle@sb-emw.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln