NLBL Niedersachen klar Logo

Liegenschaftsmanagement

Rund fünf Prozent der Fläche Niedersachsens befinden sich im Landesbesitz. Dazu zählen sowohl bebaute Flächen als auch unbebaute Gebiete wie Wald, landwirtschaftliche Flächen und Gewässer. Das gesamte landeseigene Grundvermögen einschließlich der Gebäude ist im Sondervermögen mit dem Namen Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen (LFN) zusammengefasst. Um dessen Verwaltung kümmert sich der Bereich Liegenschaften im Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL).

Unsere Aufgaben

Unsere wesentlichen drei Aufgaben sind

  • das Liegenschaftsmanagement,
  • das Unterbringungsmanagement und
  • Fiskuserbschaften.

Im Bereich des Liegenschaftsmanagement nehmen wir die Eigentümerfunktion wahr und sind damit zentraler Ansprechpartner für die Immobilienangelegenheiten des Landes. In erster Linie kaufen und verkaufen wir Grundstücke und wir kümmern uns um die Anmietung von Immobilien. Dabei ist es unser Ziel, den Wert des niedersächsischen Immobilienbestandes zu optimieren – beispielsweise indem wir unwirtschaftliche und entbehrliche Liegenschaften veräußern. Auch wenn es um Investitionen im Gebäudebestand bzw. in Neubauten auf landeseigenen Grundstücken geht, messen wir der Wertoptimierung eine große Bedeutung bei.

Auch um die Unterbringung von Dienststellen sowohl in landeseigenen als auch in angemieteten Liegenschaften kümmern wir uns. Die Bandbreite der von uns betreuten Dienststellen ist immens: Sie reicht vom Institut für Bienenkunde und den Landesmuseen über Hochschulen, Polizeidienststellen und Finanzämter bis hin zu den Niedersächsischen Landesvertretungen in Berlin und Brüssel.

Das NLBL kümmert sich zudem um die Abwicklung von Staatserbschaften. Das ist dann der Fall, wenn das Land Niedersachsen entweder gesetzlicher oder testamentarischer Erbe eines Nachlasses wird.


Ihr Kontakt zu uns

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln