NLBL Niedersachen klar Logo

Staatliches Baumanagement Weser-Leine

Der regionale Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Baumanagements (SB) Weser-Leine umfasst die Grenzen der Landkreise Verden, Nienburg, Diepholz, Schaumburg und Hameln-Pyrmont sowie den Westteil der Region Hannover bis an die Stadtgrenze der Landeshauptstadt. Mit rund 150 Beschäftigten betreuen wir ca. 2.400 Gebäude und setzen Bauausgaben in Höhe von jährlich ca. 70 Millionen Euro um. Der Hauptsitz ist Nienburg, mit Dienststellen in Bückeburg, Hameln und Wunstorf sind wir auch vor Ort vertreten.

Wo unsere Schwerpunkte liegen

Der Aufgabenschwerpunkt des Amtes liegt im militärischen Bundesbau. So betreuen wir die Militärflugplätze in Wunstorf, Bückeburg und Diepholz sowie größere Kasernenanlagen in Nienburg, Bückeburg und Neustadt-Luttmersen. Außerdem ist das SB Weser-Leine eines von zwei überregionalen Leitbauämtern für POL (Petrol, Oil and Lubricants) in der Bundesrepublik, die für die Bundeswehr und die NATO im Pipelinebau zuständig sind. Im zivilen Bundesbau planen und realisieren wir vorrangig Maßnahmen für das Friedrich-Loeffler-Institut in Neustadt-Mariensee und Mecklenhorst sowie für die Bundesschule des Technischen Hilfswerks in Hoya.

Im Landesbau betreut das SB Weser-Leine eine Vielzahl von Landeseinrichtungen – zum Beispiel die Justiz-, Polizei-, Steuer- und Straßenbauverwaltung – mit teilweise herausragenden denkmalgeschützten Gebäuden. Hinzu kommen die Bauaufgaben der Niedersächsischen Staatsbäder in Bad Pyrmont und Bad Nenndorf.

Welche Projekte wir derzeit umsetzen

Ein Aufgabenschwerpunkt im militärischen Bauen ist der weitere Ausbau des Flugplatzes Wunstorf zur Stationierung des neuen Transportflugzeugs Airbus A400M. Für die nächsten Jahre sind zum Beispiel ein Tower-Gebäude, eine Ausbildungshalle für Fluggerätemechaniker und weitere Ausbildungsberufe sowie die Erweiterung der Feuerwache geplant. Für das Friedrich-Loeffler-Institut, ein Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, werden wir an den Standorten Neustadt Mariensee und Mecklenhorst in den nächsten Jahren rund 40 Neu- und Umbaumaßnahmen realisieren.

Im Staatsbad Pyrmont steht die Sanierung vieler der meist denkmalgeschützten Gebäude an. Beispielsweise modernisiert und erweitert das SB Weser-Leine das Königin-Luise-Bad mit seinen Medical Wellness Angeboten. Zudem planen wir die Sanierung des historischen Kurtheaters, eines Hotels mit angeschlossener Klinik, der alten Wandelhalle mit Quellwasserausgabe und des Konzerthauses. Außerdem sanieren und restaurieren wir das Schloss Pyrmont denkmalgerecht.

Kontakt

Leitung: Peter Bröker

Staatliches Baumanagement Weser-Leine
Brückenstraße 8
31582 Nienburg/Weser
Tel.: 05021 808-0
Fax: 05021 808-236
E-Mail: Poststelle@sb-wl.niedersachsen.de


Hinweise zur Barrierefreiheit

Dienststelle Nienburg (Hauptsitz)

Mobilitätseingeschränkte Personen können vom ausgewiesenen Einstellplatz vor dem Gebäude den Haupteingang über eine Rampe erreichen. Von dort aus erschließt ein Aufzug alle Geschosse im Gebäude.

Standort Hameln

Mobilitätseingeschränkte Personen können vom ausgewiesenen Einstellplatz vor dem Gebäude über einen Aufzug neben dem Haupteingang das Erdgeschoss erreichen.

Die Standorte Wunstorf und Bückeburg sind nicht barrierefrei zu erreichen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln