NLBL Niedersachen klar Logo

Staatliches Baumanagement Südniedersachsen

Vom Weserbergland im Westen bis zum Harz im Osten, vom Eichsfeld im Süden bis zur Hildesheimer Börde im Norden - so lässt sich der Zuständigkeitsbereich des seit dem 01. Januar 2005 bestehenden Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen umreißen.

Das ca. 5.500 km² große Betreuungsgebiet - mehr als doppelt so groß wie das Saarland - erstreckt sich auf fünf Landkreise. Mit seinen rund 100 Beschäftigten betreut das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen im ganzheitlichen Management die Gebäude, Anlagen und Grundstücke des Landes Niedersachsen, der Bundesrepublik Deutschland und Dritter über den gesamten Lebenszyklus. Die Palette reicht von der Bauunterhaltung über komplexe Umbauten bis hin zu anspruchsvollen Neubauten mit hochwertigen wissenschaftlichen Ausrüstungen.

Im Bereich Landesbau sind beispielhaft zu nennen:

  • die Technische Universität Clausthal,
  • die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Holzminden, Hildesheim und Göttingen,
  • die Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden,
  • Justizverwaltung,
  • Polizei,
  • Finanzämter,
  • die Straßenbauverwaltung,
  • die Behörden des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN),
  • das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG),
  • das Niedersächsische Internatsgymnasium Bad Harzburg,
  • das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim,
  • der Landesrechnungshof in Hildesheim
  • und viele mehr.....

Im Bereich Bundesbau werden Maßnahmen größeren Umfangs u. a. in folgenden Liegenschaften durchgeführt:

  • Pionierkaserne am Solling in Holzminden,
  • Bundespolizeiabteilung Duderstadt
  • Technisches Hilfswerk
  • Autobahnmeistereien
  • Zollverwaltung sowie
  • Stationen des Deutschen Wetterdienstes.


Sie alle erfordern bei teilweise hohem denkmalrechtlichem Anspruch eine besondere Betreuung.

Drei Baugruppen - in Zusammenarbeit mit der Hochbauplanung, der Betriebstechnik, dem Ingenieurbau sowie der Geschäftsstelle - betreuen von fünf Standorten aus insgesamt rund 1500 Gebäude in ca. 500 Liegenschaften. Die Vielschichtigkeit der Bauaufgaben sowie das breite Spektrum der unterschiedlichen Nutzeransprüche erfordern von den Projektbeteiligten des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen ein hohes Maß an Fachwissen, Flexibilität und Einsatzbereitschaft. Viele Projekte lassen sich nur in zielorientierter interdisziplinärer Teamarbeit realisieren. Dabei wird der kompetenten Beratung und Betreuung des jeweiligen Nutzers in der Vorbereitung, Planung und Durchführung von Baumaßnahmen und auch der folgenden Nutzungsphase in besonderem Maße Rechnung getragen. Die Überwachung betriebstechnischer Anlagen der nutzenden Verwaltungen gehört ebenso zu den Aufgaben wie das Aufzeigen und Umsetzen von Einsparpotenzialen.

Neben der Durchführung von Bauprojekten liegen weitere Aufgabenschwerpunkte des Amtes in der fachtechnischen Begleitung von Zuwendungsmaßnahmen, Prüfungen nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz sowie der Erstellung von Wertermittlungen. Das SB Südniedersachsen fertigt daneben auch Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange während der Aufstellung von Bauleitplänen und regionalen Raumordnungsprogrammen.

Das Staatliche Baumanagement bietet zudem die Möglichkeit, eine abwechslungsreiche Ausbildung als Bauzeichner/in zu absolvieren.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld stellt das Gebäudemanagement dar. Eine Organisationseinheit aus der Geschäftsstelle beschäftigt sich hier u. a. mit gebündelten Ausschreibungen von Gebäudedienstleistungen (z. B. Gebäudereinigung) für die nutzenden Verwaltungen in den Zuständigkeitsbereichen des SB Südniedersachsen sowie des SB Hannover. Dadurch werden erhebliche Einsparpotenziale vor allem bei der Unterhaltsreinigung der Gebäude erreicht.

Hauptsitz des Amtes ist Clausthal-Zellerfeld. Zum einen werden von hier aus die Bauaufgaben gesteuert, zum anderen sind hier alle wichtigen Querschnittsaufgaben der Geschäftsstelle wie Vergabe- und Vertragswesen, Haushaltsführung, Personal- und Organisationsangelegenheiten konzentriert. Die Betreuung der Liegenschaften in der Fläche erfolgt von den auswärtigen Dienststellen in Göttingen und Hildesheim sowie den kleineren Organisationseinheiten in Goslar und Holzminden.

Die moderne IT und Vernetzung der Dienststellen auch mit den vorgesetzten Instanzen stellt einen reibungslosen Betriebsablauf sicher

Erfolgreich eingeführte betriebswirtschaftliche Steuerungsinstrumente sowie das Controlling runden das moderne Profil des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen ab.

Leitung:Marcus RoggeTel.: +49 5323 72-3402
Vertretung:Anke WestphalTel.: +49 5321 3458-58
Geschäftsstelle: Ludwig JansenTel.: +49 5323 72-3284
Datenschutzbeauftragter:Uwe DeckeTel.: +49 5531 9315-24
Kontakte:Staatliches Baumanagement Südniedersachsen
Graupenstraße 9
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: +49 5323 72-3400
Fax: +49 5323 72-3295

E-Mail: Poststelle@sb-sn.niedersachsen.de

Hinweis zur Barrierefreiheit

Dienstgebäude Clausthal-Zellerfeld (Hauptsitz)

Das Dienstgebäude ist nicht barrierefrei.

Dienstgebäude Göttingen (Behördenhaus)

Mobilitätseingeschränkte Personen können das Dienstgebäude über den barrierefreien Nebeneingang auf der linken Gebäudeseite erreichen. Ein Aufzug steht für die Erschließung des Gebäudes vom Kellergeschoss bis zum 2. Obergeschoss zur Verfügung.

Dienstgebäude Hildesheim (Behördenhaus; zwei Behörden)

Mobilitätseingeschränkte Personen können das Dienstgebäude über den ebenerdigen Haupteingang erreichen. Es steht ein Treppenlift für die Erschließung des Katasteramtes zur Verfügung. Das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen ist nicht barrierefrei erreichbar.

Dienstgebäude Goslar (Behördenhaus; zwei Behörden)

Das Dienstgebäude ist nicht barrierefrei.

Dienstgebäude Holzminden (Behördenhaus; drei Landesbehörden, eine kommunale Behörde)

Mobilitätseingeschränkte Personen können das Dienstgebäude über den ebenerdigen Nebeneingang erreichen. Die Diensträume im Erdgeschoss sind barrierefrei erreichbar. Das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen und die übrigen Behörden sind nicht barrierefrei erreichbar.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln