NLBL Niedersachen klar Logo

Referendariat Maschinen- und Elektrotechnik

Die Bezeichnung „Tätigkeit in der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste – Maschinen- und Elektrotechnik –“ steht für eine besonders anspruchsvolle sowie abwechslungsreiche Tätigkeit einer Ingenieurin/eines Ingenieurs als Führungskraft im ehemals höheren Dienst der öffentlichen Bauverwaltungen.

Das Aufgabenspektrum reicht über alle Gebiete der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), von der Krankenhaustechnik bis hin zu sondertechnischen militärischen Anlagen. Die Vielfalt der technischen Anforderungen spiegelt sich in der Unterschiedlichkeit der jeweiligen Bauvorhaben/ Nutzer wieder und erfordert eine qualitativ hochwertige Vorbereitung sowohl in fachlicher als auch persönlicher Hinsicht.

Das technische Referendariat im Beamtenverhältnis auf Widerruf bereitet Ingenieurinnen und Ingenieure auf ihre künftige Tätigkeit als Führungskraft in der modernen Verwaltung vor. Es setzt sich aus Stationen in verschiedenen Bauämtern, bei Energieversorgern, technischen Überwachungseinrichtungen und Betreibern von großen technischen Anlagen sowie der begleitenden Vermittlung von theoretischen Hintergründen in Seminaren und einer Arbeitsgemeinschaft der Referendarinnen und Referendare zusammen. Darüber hinaus werden Führungs- und Managementkompetenzen sowie Kenntnisse der allgemeinen und fachbezogenen Verwaltung vermittelt.

Den Abschluss des Referendariats bildet die Große Staatsprüfung, mit deren Bestehen die Qualifikation für die Beamtenlaufbahn der technischen Dienste, beginnend mit dem Einstiegsamt A 13 NBesO, erlangt wird. Diese berechtigt zum Führen des bundesweit anerkannten Titels einer Assessorin bzw. eines Assessors des Baufachs und damit einhergehend zur Übernahme einer leitenden Position in der öffentlichen Bauverwaltung.

Im SBN übernehmen Bauassessorinnen und Bauassessoren im Fachbereich Maschinen- und Elektrotechnik in Ihrer ersten Verwendung die Leitung eines Fachbereichs der Technischen Gebäudeausrüstung, wobei die Tätigkeitsschwerpunkte insbesondere in der Personalführung und –entwicklung sowie der Budgetverwaltung und dem Projektmanagement liegen. Der fachliche Schwerpunkt liegt in der Klima-, Raumluft-, Wärme-, Labor-, Küchen-, Sanitär-, Förder-, Starkstrom-, Informations-, Kommunikations- und Sicherheitstechnik sowie der Gebäudeautomation.

Die Einstellung in den Vorbereitungsdienst erfolgt zweimal jährlich durch das Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften als Ausbildungsbehörde. Weitere Details entnehmen Sie bitte der aktuellen Stellenausschreibung hier.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln